22.1.2010 – Wenn der Donnerstag wie ein Freitag war…

HAT MAN EINEN DOPPELTEN SAMSTAG!

Klingt unlogisch, ist aber genau dann der Fall, wenn man den Freitag generell frei hat. Daher konnte ich mein frisch aufgeräumtes Zimmer bewundern, mal alle Pfandflaschen abgeben (am Pfandflaschenautomaten kapitulieren) und eine riesige Oldie-Musikliste erstellen. Ich mag meine doppelten Samstage. Das Einzige, was mich etwas beunruhigt (vor allem in Hinblick auf das baldige Ende der Vorlesungszeit), dass ich an freien Tagen immer mehr Kaffee trinke als an stressigen Arbeits/Unitagen. Aber hey, lieber ein freier Tag und ein hoher Cholesterinspiegel als ein Arbeitstag ohne…äh, ja, wenn mir was charmant-witziges einfällt, dann füg ich das noch ein. Ich bin dankbar für Vorschläge.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s