13.1.2010 – Blue Skies

Es ist, als wäre die Tatsache, dass alles Leben von Licht abhängig ist, irgendwie in unserem Unterbewusstsein gespeichert, so dass ein bedeckter Himmel auf lange Zeit alle möglichen Beschwerden nach sich zieht, Melancholie, Apathie, Müdigkeit etc. Mir wird das immer wieder bewusst, wann immer sich ein Stückchen blauer Himmel durch die grauen Wolkendecken hindurch wagt und den Alltag wieder erträglich macht.

(„Out of the Blue“ ist nicht nur das beste ELO Album ever, sondern auch eine herzliche Kindheitserinnerung, die ich damit verbinde, weil meine Mutter und ich regelmässig „Jungle“ gehört haben und laut und im schlechten Englisch dazu mitgesungen haben – good times)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s