13.8.2009 – Schadenfreuden

Es mag ja Ausdruck eines freien Geistes sein, sich nicht vom einzwängenden Schuhwerk bedrängen zu lassen und baren Fußes durch die Gegend zu laufen, aber mal ehrlich, es ist irgendwie auch Ausdruck eines nicht ganz so aufgeweckten Geistes, denn wer in der Stadt lebt (also da, wo Leute ihre Kippen auf  den Boden werfen, Hunde ihr Geschäft verrichten und Glasflaschen nur als Scherbenbausatz existieren), ist selber Schuld, wenn er in merkwürdige Dinge rein tritt. Natürlich gibt es Schlimmeres, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es amüsant ist, in einen angelutschten Aprikosenkern zu treten. Amüsant ist es hingegen, hinter jemanden her zu gehen und denjenigen zu beobachten, wie er in einen angelutschten Aprikosenkern tritt.

Irgendwie echt gruselig

Irgendwie echt gruselig

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s