1.8.2009 – Hundeschau

Ich bin ja sehr gegen diesen Trend der Omakultur, sich auf ein Kissen gelehnt ans Fenster zu setzen und Leute zu beobachten. Es liegt nicht daran, dass man beobachtet wird, sondern daran, dass geradezu erwartet wird, mindestens zu grüßen, obwohl man sie noch niemals in seinem Leben gesehen hat.

Zudem muss man sich fast schuldig fühlen, in ihrer Straße entlang zu gehen, es liegt regelmässig eine Art Vorwurf in der Luft, der einem seiner eigenen ungebildeten Jugend gewahr werden lässt und sich anfühlt, als würde man im Clownskostüm über einen Friedhof tanzen.

ABER, wenn ein Schäferhund auf genau diese Art und Weise aus dem Fenster gelehnt die Leute beobachtet, ist das supercool. Denn Schäferhunde tippen sich freundschaftlich an die Hutkrempe um zu grüßen und wünschen dir einen smoothen Samstag. Daran sollten sich die Kissen-Fenster-Omas einmal ein Vorbild nehmen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s