28.6.2009 Sunshine Cleaning

Ich kenne niemanden, der „Little Miss Sunshine“ nicht toll fand, daher war ich gespannt, wie der zweite Film des Regie-Teams aussehen würde, ja, ich war sogar skeptisch, aber das war gar nicht vonnöten.

Wenn überhaupt, ist Sunshine Cleaning – die Geschichte zweier Schwestern, die mit der Reinigung von Tatorten ihr Geld verdienen wollen – noch besser als der Vorgänger.

Zum Einen ist es erstaunlich, wie gut die Schauspielerinnen sind. Von Amy Adams, die man vor allem aus bunten Familienkomödien kennt, hätte ich nie erwartet, dass sie derartig ehrlich und subtil spielen kann und Emily Blunt ist sowieso fantastisch.

Zum Anderen ist der Film entspannend ruhig, ohne dabei langweilig zu sein, eine Gradwanderung, der man erstmal mächtig sein muss, immerhin haben gerade amerikanische Filme riesige Probleme damit, nicht mit einem Paukenschlag zu enden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s