23.4.2009 – Unverhofft kommt oft

Ich glaube, es kommt alle drei Semester vor, dass man ein wirklich schlimmes Seminar anfängt und sich nur a.) aus Listen-erzwungener Pflichterfüllung oder b.) reiner Selbstbestrafung hinschleppt, um dann nach eins, zwei Wochen fest zu stellen, dass es eine brilliante Veranstaltung ist, mit Denkansätzen, Diskussionen und einem Dozenten, der liebt, was er da macht.Bei mir wurde es mal wieder Zeit, deswegen bin ich glücklich, dass es ausgerechnet das letzte Seminar der Woche erwischt hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s